Persönlich ist besser.

Jetzt anrufen

Asien

Hallo liebes Team vom Reisebüro Schäfer,

jetzt sind wir schon wieder drei Wochen zurück, Zeit also, das Erlebte kurz Revue passieren zu lassen.

Die Anreise mit Swiss ab Zürich nach Hongkong war ausgesprochen entspannt. Da irgendetwas mit unserer Abholung am Flughafen nicht funktionierte, sind wir kurz entschlossen mit der Metro zum Hotel gefahren, was sich letztlich als ganz interessanter Baustein herausstellte.

Das Royal Plaza in Kowloon ist ein gut gelegenes Stadthotel mit ordentlichen Zimmern und einem reichhaltigen Frühstücksbuffet.

Die beiden Stadtrundfahrten fanden erfreulicherweise auf Deutsch statt, waren sehr informativ (und witzig, mit Zierv gel- und Zierfischmarkt) und wurden auf unseren Wunsch hin an

Hongkong

Den Tagesausflug nach Macau können wir jedem Reisenden nur empfehlen. In kurzer Zeit sieht und erfährt man eine Menge über die ehemalige Kolonie, welche seit unserem letzten Besuch im Jahr 2000 erstaunlichen Aufschwung erlebt hat.

Macau
Macau-2

Die Küche Hongkongs ist extrem vielfältig, natürlich vorwiegend asiatisch geprägt und es gibt in den wenigsten Restaurants Alkohol. Kein Drama, aber doch ein sensibler Mangel an Gemütlichkeit.

Die Küche Hongkongs

Weiterflug nach Kuching und Landung am frühen Morgen. Das Hotel und Frühstück entspricht dem Standard eines guten Mittelklassehotels. Leider regnete es den ganzen Tag in Strömen, was uns dazu „zwang“, die meiste Zeit in Brooks Cafe zu verbringen, eine großartige Alternative bei lokalen (scharfen) Gerichten, Bier und Wein.

Kuching

Am nächsten Tag stand eine Stadtrundfahrt durch Kuching an (informativ aber nicht wirklich spektakulär) und der Besuch der Orang-Utans, was wiederum extrem spektakulär war!

Orang Utans

Tag 3 und 4 in Borneo verbrachten wir mit einer Übernachtung im Bako Nationalpark. Sehr authentisches Erlebnis, abseits jedes Massentourismus. Wichtig ist, dass man für die teils anstrengenden Touren durch den Regenwald festes Schuhwerk benötigt und körperlich in einer einigermaßen guten Verfassung sein sollte. Unterkunft und Verpflegung sind einfach aber okay.

Borneo Haus
Borneo Wurzel

Tag 5 bis 7 verbrachten wir im Permai Rainforest Resort. Die Baumhäuser waren absolut spitze. Traumhafter Blick aufs Meer und echt komfortabel. So hält man es aus! Sollte sich jemals jemand für das in unmittelbarer Nachbarschaft befindliche Damai Beach Resort Kuching interessieren, müssen wir dringend davon abraten. Ich habe noch NIE!!! eine so verkommene Anlage gesehen!

Permai Rainforest Resort Baumhaus
Permai Rainforest Resort Balkon
Permai Rainforest Resort Schlange

Lobend möchte ich an dieser Stelle unbedingt unseren Reiseleiter Kalit erwähnen, der durch seine lockere Art und seine Kenntnisse entschieden zu einem fantastischen Aufenthalt auf Borneo beigetragen hat.

21.-24.2. Kota Kinabalu, Shangri La Resort, sehr gepflegte Anlage mit einem riesigen hoteleigenen Strand.

Kota Kinabalu

Vielleicht ein bisschen weit von der Stadt entfernt gelegen, aber man konnte den hoteleigenen gebührenpflichtigen Bus als Shuttle nutzen. Etwas ungünstig war der frühe Weiterflug und die damit verbundene Abholzeit um 02.00 Uhr nachts zum Weiterflug über Kuala Lumpur nach Hanoi, da man den gesamten Tag bezahlen musste, aber sehr früh abreist!

Wichtig für Malaysia Reisende. Das Land ist überwiegend muslemisch geprägt, wodurch in den meisten Restaurants und Geschäften (auch Ketten wie 7 Eleven) kein Alkohol ausgeschenkt oder verkauft wird!

Hanoi: Bis auf das Wetter (erwartungsgemäß kühl und wolkig) ein sehr interessanter Baustein. Besonders empfehlenswert das Westlake Hotel mit dem besten Frühstück der ganzen Tour. Hanoi lässt sich gut auf eigene Faust erkunden, das Ho Chi Minh Mausoleum ist ein Muss! Samstag allerdings nur bis 12:00 Uhr geöffnet und am Sonntag geschlossen. Nicht von der langen Schlange abschrecken lassen, geht relativ schnell!

Hanoi
Hanoi

Der Trip zur Halong Bucht war ein toller Baustein. Der Transfer im „VIP-Shuttle“ mit WLAN war echt cool und es war die richtige Entscheidung eine Tour mit zwei Übernachtungen auf dem Schiff zu buchen. Kabine, Essen, Programm top. Was leider etwas nervt, die gesamte Halong Bucht verkommt zum Massenziel, da lagen streckenweise bis zu 30 Schiffen an den Sehenswürdigkeiten.

Halong Bucht

Luang Prabang war die eigentliche Überraschung unserer Reise, da wir im Vorfeld keine genaue Vorstellung davon hatten, was uns hier erwartete. Eine sehr schöne historische Altstadt, kein Massentourismus (wohl eher ein Mekka der Backpacker Szene) gemütliche Cafés, Restaurants und Märkte. Unser Hotel war ein Volltreffer. Hier stimmte einfach alles, Lage, Zimmer, Frühstück, Service und extrem freundliches Personal. Leider funktionierte unser Transfer vom Hotel zum Flughafen nicht (irgendein Missverständnis?). Daraufhin hat uns das Hotel unentgeltlich in einer ihrer historischen S-Klassen zum Airport gebracht.

Luang Prabang

Das Programm selber war sehr abwechslungsreich und unser deutschsprechender Reiseleiter versorgte uns mit allen interessanten Informationen und zeigte uns auch landestypische Dinge außerhalb des offiziellen Programms (Märkte, Dörfer).

Siam Rep. Das Angkor Palace ist eine sehr gepflegte große Anlage mit zwei schönen Pools, einem sehr umfangreichen Frühstücksbuffet und einem kostenfreien Shuttle in die Stadt, den man abends unbedingt nutzen sollte, denn hier pulsiert das Leben mit unzähligen Kneipen, Restaurants, Massagesalons und Supermärkten. Und alles für extrem wenig Geld (1 Stunde Ganzkörpermassage für 9$ !!!).

Die Tempelanlage von Angkor Wat hält natürlich, was sie verspricht. Durch ihre Größe verläuft sich auch das Aufkommen an Touristen. Günstig ist es, den größten und bekanntesten Tempel am Nachmittag zu besuchen, da dann die wenigsten Besucher dort sind. Man kann meisten Tempel über Brücken und steile Treppen besteigen, sollte aber bei relativ guter Kondition und schwindelfrei sein!

Tempelanlage von Angkor Wat

Letzte Station Sihanoukville, das Sokha Beach Resort gehört mit Sicherheit zu den besten Hotels in Kambodscha. Tolle Lage, extrem weitläufiges Areal und eigener Sandstrand. Leider konnten wir die gebuchten Beachvillen nicht beziehen, da ein Wasserschaden diese unbewohnbar machte. Das Hotel stellte uns für zwei Nächte adäquate Räumlichkeiten zur Verfügung, bis wir die letzte Nacht, doch noch in der Villa verbringen konnten. Ein großes Lob ans Management, die alles versuchten, um unseren Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten.

Sihanoukville

Die Stadt selber liegt nur ein paar Minuten mit dem Shuttlebus oder Taxi vom Hotel entfernt und begeistert durch ihr quirliges Leben am Strand. Unzählige Bars und Restaurants mit typisch asiatischen Essen zu extrem niedrigen Preisen.

Der Rückflug nach Dresden war völlig unkompliziert und pünktlich. So landeten wir wohlbehalten nach zwei (Lars hat als Lehrer ja nur zwei Wochen Ferien) bzw. vier Wochen entspannt wieder zu Hause.

Wir möchten Euch an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich für die (wie immer) exzellente Planung und Organisation unseres Urlaubes danken. Und da nach dem Urlaub ja vor dem Urlaub ist, basteln wir schon an Ideen für unsere nächste Tour.

Familienfoto

Bis dahin verabschieden sich Uwe, Sylvie, Falk und Lars mit dem obligatorischen Touri-Foto (Reiseleiter lieben es, solche Fotos zu schießen), diesmal aus Kuching…

Landkarte

Radebeul, im April 2017